Rezept Blog #2

Lesestoff!

Kommunikation ist alles. Und ist überall verankert. Sie ist der Kern einer jeder Interaktion, eines Zusammenkommens, eines Miteinanders. Daher ist sie von immenser Wichtigkeit vor allem auch im medizinischen Sektor, da es bei der Arzt-Patienten-Kommunikation um Vertrauen und Bindung geht. Und die fängt bereits beim ersten Kontakt an – sei es über Suchmaschinen im Internet, über online Arztempfehlungen, ersten Telefonkontakt oder das erste Gespräch in der Praxis.
Brechen wir das in Ihren Praxisalltag herunter, bedeutet Kommunikation für Sie die Ansprache an Ihren Patienten. Wie wird er empfangen, in welcher Atmosphäre findet er sich wieder, welche Signale nimmt er auf, was nimmt er für sich mit, hat ihm der Besuch in Ihrer Praxis geholfen und auch gefallen und für Ihren nachhaltigen Erfolg: Wird er daraufhin wiederkommen? Welche Mittel infrage kommen, um Patienten neben der medizinischen Versorgung den bestmöglichen Service mit Wohlfühlcharakter zu bieten, hat Tobias Kesting in einem Kapitel „Praxismarketing als Therapie“ im neuen Buch „Marketing im Gesundheitswesen“ vom Springer Verlag zusammengefasst:

„Praxismarketing als Therapie“

Von der Anamnese zur erfolgreichen Operation
Wie schafft es eine Arztpraxis heute, professionell zu kommunizieren, effizient zu agieren und nachhaltig erfolgreich zu sein – und das alles neben der eigentlichen Aufgabe, nämlich Patienten zu versorgen? Parallel zum Praxisalltag mit steigenden bürokratischen Anforderungen, kontinuierlichen Fort- und Weiterbildungen und immerwährenden Personalproblemen werden Praxisbetreiber immer wieder mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Um sich auf Dauer am Markt behaupten zu können, hätte er neben dem Medizinstudium möglichst auch Betriebswirtschaftslehre mit Steuerfachwesen, Jura und Politik studieren sollen. Vor allem Marketing sollte für Ärzte kein Fremdwort sein. Denn was in Wirtschaft und Industrie seit vielen Jahren ein fester Bestandteil ist, hält häufig unbewusst Einzug in deutsche Arztpraxen: die Rede ist von der Corporate Identity. Was bedeutet dies für eine Arztpraxis? Was macht eine Praxis zur Marke? In den folgenden Abschnitten behandeln wir die eigene Persönlichkeit einer Arztpraxis. Wir zeigen auf, wie mittels definiertem Erscheinungsbild sowie Art und Wegen der Kommunikation eine Praxis für den Betrachter, ganz gleich, ob Patient oder Mitarbeiter, sich zur Marke etablieren und Wiedererkennungswert erlangen kann.“

Link zum Buch: https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-658-20279-8_22

Übrigens: In unserem Rezept Blog schreiben wir zukünftig über Wissenswertes aus den Bereichen Praxismarketing, Neugründung, Rechtliches im Gesundheitswesen und und und… Vorbeischauen lohnt sich!

Rezept Blog #1

Na endlich!

Eine schwierige Geburt war das zugegebenermaßen: Unsere neue Website. Nun ist sie endlich online! Eine langwierige Behandlung bis zu diesem Punkt, denn die hauseigene Website ist nicht nur Visitenkarte, für viele potenzielle Kunden erster Eindruck, ein Tool, das von Anbeginn an von Kompetenz und Leistungen überzeugen und Neugierde wecken soll. Nicht zuletzt aufgrund ihrer vielschichtigen Funktion und ihrer Wichtigkeit mit Schlüsselfunktion im Kommunikationsmix, wird die Website auch als Internetauftritt bezeichnet. Es ist ein Auftritt, der den Kunden überzeugen und für sich gewinnen will. Da hat man nicht zig Chancen, da muss alles stimmen: Konzept, Navigation, Inhalte und natürlich Design. Diese sollen die Unternehmung dahinter widerspiegeln und über sie informieren.

Wie schon gesagt: Nicht leicht das Ganze, wenn es dann plötzlich nicht um die Kunden, sondern um die eigene Website geht… Das hat uns einmal mehr gezeigt, wie sich der Kunde vor dem Schritt hin zum Praxismarketing und zum Bau einer eigenen Website fühlt. Warum er zögerlich ist, manchmal Bedenken während des Prozesses hat. Das ist wichtig für uns, um diese Entwicklung bei der Konzeption von Praxiswebsites zu beachten und darauf bei der Beratung einzugehen.

Patienten informieren sich online

Im Gesundheitssektor ist die Website für Ärzte und Kliniken ein Instrument, um Patienten zu informieren, das Leistungsspektrum zu präsentieren, die Arbeit zu beschreiben, Behandlungsweisen zu erklären. Sie ist der erste Schritt, um Vertrauen aufzubauen. Studien zufolge informieren sich immer mehr Menschen zunächst online über Krankheiten und Beschwerden: 58 Prozent der Patienten suchen vor einem Arztbesuch im Internet nach Informationen. Davon gaben 39 Prozent an, sich direkt auf Praxiswebsites über Gesundheitsthemen bzw. Krankheiten zu informieren. In diesem Zug spielen dann auch Bewertungsportale eine große Rolle. Und die Auffindbarkeit der Praxis oder der Klinik im Internet (google), wenn Patienten regional nach Ärzten oder Leistungen suchen. Stichwort: Suchmaschinenoptimierung. Für all das braucht es einen gelungenen, aussagekräftigen Auftritt im WWW.

Faktor Zeit als Schlüssel

Für unsere Kunden ist genau das unser tägliches Geschäft. Wir beraten Sie persönlich und umfassend, entwickeln Ihr individuelles Konzept und setzen dies in kurzer Zeit um. So dass Sie Ihre Zeit Ihren Patienten widmen können.

Bei unserem eigenen Website-Baby hat dies nicht so schnell funktioniert. Dafür sind wir nun mit unserem Ergebnis glücklich. Was sagen Sie? Feedback ist erwünscht.

Übrigens: In unserem Rezept Blog schreiben wir zukünftig über Wissenswertes aus den Bereichen Praxismarketing, Neugründung, Rechtliches im Gesundheitswesen und und und… Vorbeischauen lohnt sich!

//carekom.de/wp-content/uploads/2018/10/carekom_logo.png